Am Hof in Kammerstein

  • Beitrags-Kategorie:Neuigkeiten
Ein Teil des Feldes

Ich war heute bei einem ganz besonderen Hof zu Besuch.
@alawi.am.hof in Kammerstein betreibt keine normale Landwirtschaft, sondern es werden permakulturelle Prinzipien mit eingebracht.
Permakultur ist nun kein geläufiger Begriff – kurz gesagt: Ressourcen auf verschiedenen Wegen nutzen, Kreisläufe schließen und mit der Natur arbeiten statt gegen sie. Für gewöhnlich ist das eher ein Begriff aus dem Hausgarten. Das Market Garden System (so wird das hier in Kammerstein bezeichnet) bedeutet, dass es keine Monokultur auf dem Feld gibt. Ein Fruchtstreifen hat 80cm und dann kommt schon ein ganz anderer Nachbar. Es wird ohne schwere Geräte gearbeitet damit die Lebewesen im Boden ihre Ruhe haben, dafür bleibt eben auch Mal ein wenig „Unkraut“ stehen. Natürlich müsste ich jetzt noch viel viel mehr schreiben… Habt Ihr Lust da mal mehr zu erfahren?

Gerade wächst Rote Beete

Hier in Kammerstein haben sich drei Damen mit viel Knowhow zusammen geschlossen, um einen alten Hof zu revitalisieren. Ich kannte den Hof bis jetzt nicht und bin aus allen Wolken gefallen als mir Ingrid gesagt hat, dass sie das erst seit März 2020 machen. Es scheint so als gäbe es das alles schon ein paar Jahre, denn immerhin wächst auf den Feldern schon alles nötige für eine leckere Gemüsesuppe und die Hühner 🐔🐓 gackern im Hühnertraktor (ganz anders als ihr gerade denkt, denn es handelt sich um einen mobilen Hühnerstall) so vor sich hin.
Übrigens: direkt am Hof ist ein Kindergarten und Hort integriert.

Ich muss nicht lange überlegen, ob es genau dieser Hof sein soll, der die Hummel mit regional, saisonalem Gemüse und Eiern beliefern soll. 🤷🏻‍♀️

Ihr könnt übrigens auch noch unser Crowdfunding unterstützen unter:

www.startnext.com/die-naggerde-hummel